Brotfrikadellen

Brotfrikadellen

Beitragvon Swordmaster » Mi Sep 28, 2011 4:18 pm

Wem Lembas zu süß oder zu schwierig ist, oder beides, der kann sich mal an den bereits LARP-erprobten Brotfrikadellen versuchen. Rezept stammt nicht von mir, sondern von kochrezepte.de, aber das ist kein Grund, es euch vorzuenthalten


500 g Weizenmehl
250 ml Wasser
42 g Hefe
80 g Butter
1 TL Salz
1 TL Zucker
Fett, zum Frittieren


250g des Mehls in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker darüber streuen und mit 250 ml lauwarmem Wasser zu einem Vorteig verrühren.

Den Vorteig abdecken und an einem warmen Ort ca. 40 min. gehen lassen.

Das restliche Mehl, die weiche Butter und das Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. (An dieser Stelle könnte man auch diverse pulverförmige Gewürze wie Pfeffer, Knoblauch oder Paprika hinzugeben - oder Zimt, wenn man es lieber in süß haben möchte)

Den Teig abdecken, an einen warmen Ort stellen und ca. 1,5 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen mehr als verdoppelt hat.

Den Teig nochmals kräftig durchkneten, hierbei ggf. leckere Zusätze (z.B. Speck oder Röstzwiebeln) einarbeiten.
In 20 gleichgroße Stücke zerteilen und diese zu runden, etwa fingerdicken Bouletten formen. Nochmals etwa 15 Minuten gehen lassen.

Nun die Frikadellen etwa 5 Minuten frittieren.



Diese Frikadellen halten sich dann 2-3 Tage in einer gut verschlossenen Dose. Sie haben den Vorteil, dass wenige auch schon sehr satt machen, dadurch, dass sie fritiert wurden. Als Wegzehrung auf langen Märschen, Zubrot beim Grillen, zur Suppe dazu oder als Frühstück mit einem halben Schwein dazwischen hervorragend geeignet.
- Was haben die Finaker mit der Beulenpest gemeinsam? Sie stinken, und sie können aufgehen und platzen.
- Aber im Gegensatz zu den Finakern kann die Beulenpest einen töten.


I will stop saving your lives IF YOU DON'T SHOW ME SOME F***ING GRATITUDE!!!
Swordmaster
 
Beiträge: 555
Registriert: Do Jan 06, 2011 2:53 pm
Wohnort: 24941 Flensburg

Re: Brotfrikadellen

Beitragvon jasper » Mi Sep 28, 2011 7:33 pm

Swordmaster hat geschrieben:als Frühstück mit einem halben Schwein dazwischen hervorragend geeignet.


Die Variante finde ich besonders ansprechend! Und wenn man dem Schwein zum Transport die Frikadellen umbindet, muss die nichtmal selber schleppen :)
Benutzeravatar
jasper
Orga
Orga
 
Beiträge: 1039
Registriert: Mo Jul 19, 2010 11:04 am
Wohnort: Berlin


Zurück zu Rezepte-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron